Lehrberuf Keramiker/in FACTS:
  • 3 Lehrjahre

  • Landesberufsschule Graz St. Peter

  • Gestalterische Fähigkeit und Genauigkeit

  • 671,- € im 3. Lehrjahr

  • Lehrabschlussprüfung in theoretischer und praktischer Form

  • Möglichkeit zur 2-jährigen Meisterausbildung

  • Kollektivvertrag

 

KERAMIKER/IN

IMAGEFILM KERAMIKER:

Was dich erwartet:

01

TOP

AUSBILDUNG

mit SCHWERPUNKTEN

02

GEBRAUCHS-

KERAMIK

03

BAU-

KERAMIK

04

INDUSTRIE-

KERAMIK

Deine Lehre

Die Ausbildung zum/zur Keramiker/in ist in ein duales Ausbildungssystem eingegliedert und umfasst theoretische und praktische Lehrbereiche. Die Ausbildung ist in drei Schwerpunkte eingeteilt, die je nach persönlichem Interesse von dir gewählt werden können – entscheide dich für Gebrauchskeramik, Baukeramik oder die Industriekeramik. Als Gebrauchs- oder Baukeramiker/in erzeugst du Produkte aus dem täglichen Leben, wie Teller oder Kacheln und Fliesen. Entscheidest du dich jedoch für die Ausbildung zum/zur Industriekeramiker/ in, so liegt der Schwerpunkt in deiner Ausbildung auf dem Umrüsten und Einrichten von Formgebungsmaschinen keramischer Rohlinge in großen Stückzahlen.

Deine Handwerk

Das Wort Keramik kommt aus dem griechischen und bedeutet so viel wie gebrannte Erde oder gebrannter Ton. Aus dem Rohmaterial Ton entstehen durch Behandlung mit starker Hitze einzigartige Kunstwerke des alltäglichen Lebens.

Keramik und Ton sind Baustoffe, die in unterschiedlichsten Farben und Formen in unserem Zuhause vorkommen, ob es nun Teller, Vasen, Töpfe, Fliesen oder Waschbecken sind. Wie schon erwähnt sind die beiden Ausbildungsschwerpunkte Gebrauchskeramik und Baukeramik eher handwerklich ausgerichtet, wohingegen in der Industriekeramik der Schwerpunkt in der industriellen Herstellung von Geschirr oder Gefäßen in großer Stückzahl liegt. Als Keramiker/in fertigst du Entwürfe an, stellst Modelle her, bereitest keramische Rohstoffe auf, drehst und formst Gegenstände, veredelst Oberflächen und brennst deine Werke im dafür vorhergesehenen Ofen. Als Keramiker/in ist eine ruhige und geschickte Hand notwendig, um Modelle mit feinen Formen oder Farben zu verzieren und Werkstücke mit Schnitzeisen zu bearbeiten. Ein ausgeprägter Tast- und Spürsinn, eine gute Auge-Hand-Koordination und räumliches Vorstellungsvermögen machen die Werkstücke zu einzigartigen Unikaten. 
Der Lehrberuf erfordert ebenfalls Teamfähigkeit, Organisationstalent und analytisches Denken, damit auch umfangreichere Projekte zur Zufriedenheit der KundInnen umgesetzt werden können.

Deine Perspektive

Der Beruf ist ein Beruf mit Perspektive – auch für junge Frauen, denn rund 50% aller Lehrlinge sind Mädchen, die sich für den gestalterischen Kreativberuf begeistern können. Kreativität, Vorstellungsvermögen und innovatives Denken sind in diesem Top-Job von dir gefragt. Also nutze deine Chance als Keramiker durchzustarten ganz nach dem Motto

 

„Scherben bringen Glück“ und

Ich bin interessiert:

Wirtschaftskammer Steiermark
Landesinnung der Hafner, Platten- und Fliesenleger und Keramiker

Körblergasse 111-113 | A-8010 Graz
 

Tel:  +43 (0)316 601 484
Fax: +43 (0)316 601 401

Landesinnung Steiermark